Tipps für gesunde Beine

10 Tipps zur Verbesserung der Venenfunktion
Generell werden Venenprobleme eher als eine altersbedingte Erkrankung gesehen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir ihr schutzlos ausgeliefert sind. Mit frühzeitiger Vorbeugung, können Venenbeschwerden extrem gemindert oder gar vollkommen verhindert werden.
  • Regelmäßige Bewegung: Vor allem Walken, Wandern, Schwimmen und Radfahren kräftigen die Muskeln schonend und effektiv.
  • Venentraining: Probieren Sie ab und zu einfache, kurze Übungen zur Kräftigung der Venen zu machen. Heben Sie z.B. ein Bein an und bewegen Sie den Fuß abwechseld auf und ab oder im Kreis – mindestens 30 Sekunden halten, dann das andere Bein.
  • Treppensteigen: statt Aufzugfahren.
  • Gönnen Sie Ihren Beinen Entspannung: Vor allem nach mehrstündigem Stehen oder Sitzen sollten Sie Ihre Beine auch mal bewusst hochlegen und ruhen lassen!
  • Das Motto lautet: lieber laufen und liegen statt stehen und sitzen.
  • Vorsicht mit der Hitze: Zu viel Hitze kann die Venen auf Dauer erschlaffen. Meiden Sie darum zu heiße Wannenbäder und starten Sie Ihren Tag lieber mit einer durchblutungsfördernden Wechseldusche.
  • Bequeme Kleidung: Achten Sie darauf keine zu engen Hosen, Gürtel oder Schuhe zu tragen, um die natürliche Blutzirkulation nicht zu behindern.
  • Cremen, cremen, cremen: Massieren Sie Ihre Beine mindestens 1 x pro Woche mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion. So wird die Haut nicht nur angenehm zart, sondern vor allem stimulieren Sie zusätzlich aktiv Ihre Blutzirkulation.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht: Ernähren Sie sich gesund und bewegen Sie sich regelmäßig, damit überschüssige Pfunde die Last auf Ihren Beinen nicht unnötig erschweren.
  • Tragen Sie Strümpfe / Strumpfhosen mit abgestufter Kompression Vor allem, wenn Sie lange Zeit sitzen oder stehen (z.B. auf Reisen oder im Beruf).