Symptome für Venenprobleme

Venenprobleme existieren meist schon lange bevor die Symptome wahrgenommen werden.
Venenprobleme sind tückisch, da sie langsam und schleichend entstehen. Während viele die ersten Symptome noch ignorieren, ist das eigentliche Problem oft schon schlimmer als vermutet. Darum ist es wichtig, über mögliche Indikatoren Bescheid zu wissen, um frühzeitig darauf reagieren und schlimmere Folgen verhindern zu können.
Anfängliche Beschwerden: Die ersten Anzeichen scheinen oft harmlos und werden häufig unterschätzt:
  • müde, schwere Beine
  • geschwollene Knöchel
  • ein brennendes Gefühl
  • nächtliche Krämpfe
Für viele Menschen sind dies keine Gründe für einen Arztbesuch. Dorch Vorsicht! Werden diese Symptome nicht rechtzeitig behandelt, können sie schnell zu schwerwiegenderen Problemen führen.
Ernshafte Beschwerden: Werden anfängliche Beschwerden ignoriert, kann dies die Venenwände langfristig schwächen. Mögliche Konsequenzen dabei sind z.B.:
  • Krampfadern
  • Offene Wunden
  • Thrombose
  • Ödeme
Das Tragen von Strümpfen oder Strumpfhosen mit abgestufter Kompression, ist eine gute und leichte Maßnahme um anfängliche Venenbeschwerden zu mindern oder solchen frühzeitig vorzubeugen. Klicken Sie hier um mehr über die abgestufte Kompression von BEVRASAN® zu erfahren oder gehen Sie direkt zu unseren Produkten.